Das Portal für Gruppenreisen

Region 400 - Salzburg · Salzkammergut · Steiermark · Oberösterreich · Linz · Zell am See

Stille Nacht Land Salzburg 

Es sind idyllische Orte, liebevoll eingerichtete Museen, Kirchen und Gedenkstätten – sie alle erinnern an die Entstehungsgeschichte des Weihnachtsliedes „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Im Jahr 1818 erklang das von Joseph Mohr verfasste und von Franz Xaver Gruber komponierte Lied erstmals in der Kapelle von Oberndorf bei Salzburg.

Heute begeben sich Besucher in der Vorweihnachtszeit gerne auf die Spuren des Liedes, das seit 2011 immaterielles Kulturerbe Österreichs ist. Die „Stille-Nacht-Card“ ermöglicht den vergünstigten Eintritt in alle Einrichtungen. Audioguide und Film liefern weitere Einblicke in die Entstehungs- und Kulturgeschichte des Liedes.

Eintrittspreise

Stille Nacht Museum im Pflegerschlössl & Waggerl Haus

Erwachsene: € 8,–/ erm. € 6,–
Kinder 6–15 J.: € 5,–/ erm. € 3,–  
Familie: € 17,–/ erm. € 13,–  
Gruppen ab 10 Pers.: € 6,–
Schüler im Klassenverband: € 2,–
Studenten, Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener: € 3,–

Jahreskarte = Mitgliedschaft im Kulturverein Blaues Fenster 
Einzelmitgliedschaft € 20,–
Familienmitgliedschaft € 30,–

Freier Eintritt: 
Mitglieder des Kulturvereins Blaues Fenster, Menschen mit Beeinträchtigung und eine Begleitperson, Medienvertreter (nach Voranmeldung), Stille Nacht Land Card, ICOM, Österreichischer Museumsbund, Austria Guides. 

Ermäßigter Eintritt: 
Gästekarte Wagrain-Kleinarl, Gruppen ab 10 Personen, Salzburg Familiencard

Stille Nacht Museum im Pflegerschlössl

Erleben Sie die Verquickung von Stille Nacht und Zeit in den Ausstellungsräumen des Stille Nacht Museums im Pflegerschlössl. Eine vielseitige Ausstellungskonzeption ermöglicht es Jung und Alt, barrierefrei auf den Spuren des Textes von Stille Nacht und seinem Schreiber Joseph Mohr zu wandeln. Weil der Text die Zeit der Entstehung reflektiert, wird am Anfang der Ausstellung das Leben der Protagonisten Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber thematisiert. Der Fokus liegt dabei auf Joseph Mohrs mehrjährigem Wirken in der Pfarre Wagrain. Wussten Sie, dass Joseph Mohr mit kostbarsten liturgischen Objekten die Messe in zwei Gotteshäusern zelebrierte, sowie die Armenfürsorge und das Schulwesen in Wagrain nachhaltig prägte?

Schließlich tauchen wir ein in die Bedeutung des Textes auf dem ganzen Globus und erleben so die unzähligen Übersetzungen des Liedes Stille Nacht. Das Lied ist im 21. Jahrhundert ein Zeugnis humaner Grundbedürfnisse nach Frieden und Besinnung. Gläubige, aber auch nicht religiöse Menschen verbinden damit weltweit eine besondere Zeit.

Im zweiten Obergeschoss spüren wir nach, was die Zeit außergewöhnlich macht und nun tickt es besonders laut, denn hier befindet sich wieder die Uhrensammlung der einstigen Hausherren. Aber nicht nur Uhren zeigen den Lauf der Zeit, sondern auch die Geschichte und die Geschichten von Menschen.

Und weil die Zeit nie stillsteht, bietet das Haus auf seinen 200 m² auch Räumlichkeiten für Sonderausstellungen und mehr.
FaLang translation system by Faboba