Das Portal für Gruppenreisen

Region 26 - Hunsrück · Saarland · Rheinhessen · Pfalz · Weinstraße · Luxemburg
Gebläsehalle, Foto: Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Franz Mörscher

Kontakt


Weltkulturerbe Völklinger Hütte – Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur

66333 Völklingen
Deutschland

+49 6898 9100-100
+49 6898 9100-111
www.voelklinger-huette.org visit@voelklinger-huette.org

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte - einer der spannendsten Orte der Welt 

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das erste Industriedenkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung, das als einziges vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum UNESCOWeltkulturerbe erklärt. Zu den Pionierleistungen der Völklinger Hütte zählen der Erzschrägaufzug und die Sinteranlage. Die Gichtbühne verbindet die sechs Hochöfen der Völklinger Hütte. Das größte Abenteuer ist der Aufstieg auf die Aussichtsplattform am Hochofen in 45 Metern Höhe.  Industrie und Kultur verbinden sich auf einer Gesamtfläche von über 600.000 m² zu einem einzigartigen Erlebnis. Neben den wechselnden Ausstellungen in der 6.000 m² großen Gebläsehalle können das ScienceCenter Ferrodrom® (Frühjahr bis Winteranfang) und der Industrielandschaftsgarten „Das Paradies“ besucht werden. An 100 Experimentier- und Mitmachstationen können Kinder und Erwachsene im ScienceCenter Ferrodrom® den Prozess der Eisengewinnung spielerisch nachvollziehen. „Das Paradies“ ist der 33.000 m² große ‚wilde‘ Landschaftsgarten, der die Symbiose von Industrie und Natur in zwölf Gartenräumen inszeniert.

Unser aktuelles Programm finden Sie hier.

Eintritt

Eintrittspreise in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und alle Ausstellungen:

Jugendliche und Schüler bis 18 Jahre: Eintritt frei (Kinder bis 14 Jahre nur in Begleitung eines bevollmächtigten Erwachsenen)
Studierende, Schüler und Auszubildende: Eintritt frei (bis 27 Jahre, mit gültigem Ausweis)
Ermäßigt: € 15,–
Normal: € 17,–
Zwei-Tages-Ticket: € 20,–
Kompaktführung (ca. 1,5 Stunden, maximal 30 Personen): € 110,– plus ermäßigter Eintrittspreis pro Person

Ausstellungen

Das ScienceCenter Ferrodrom®
ScienceCenter zum Thema Eisen/Völklinger Hütte

UrbanArt Parcours
Ortsfeste UrbanArt-Installationen von internationalen UrbanArt-Künstlern wie Jef Aérosol, Vhils oder Thomas Canto

Ottmar Hörl „Second Life – 100 Arbeiter“
Ottmar Hörls Figuren von Karl Marx, Karl dem Großen oder Martin Luther sind weltberühmt. Für das Weltkulturerbe Völklinger Hütte hat er das Skulpturen-Projekt „Second Life“ mit 100 Hüttenarbeitern entwickelt

Christian Boltanski
Die Zwangsarbeiter – Erinnerungsort in der Völklinger Hütte
Publikumsstart: 1. November 2018
Sinteranlage, 2018
Mixed-Media, metallene Archivkästen, Kleider, Licht, Sound (die Namen der Zwangsarbeiter in der Völklinger Hütte geflüstert)
Maße 3,3 x 6 x 18 m
FaLang translation system by Faboba